02.10.2019

Vernissage zur Ausstellung

„Gärten in Unterfranken“

 

Mit einer „grünen“ Schau beginnt der Reigen der Ausstellungen im neugestalteten Foyer des Wernecker Rathauses. Am Donnerstag, 10. Oktober, findet dort um 18 Uhr die Vernissage zur Ausstellung Gärten in Unterfranken statt.

Wie hat sich der Mensch seine Gärten durch die Jahrhunderte erträumt? Welche Werte und Ideen stecken dahinter, welchen Nutzen hat er sich davon versprochen? Diesen und anderen Fragen geht die Wanderausstellung „Gärten in Unterfranken – Mensch & Natur im Porträt“ nach, die der Bezirk Unterfranken in Kooperation mit dem Museum für Franken präsentiert.

Ob Erholung, Ernährung oder Demonstration von Macht und Reichtum: Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen Gärten angelegt haben und weiterhin anlegen. Diese gartenkulturelle Vielfalt spiegelt sich auch in der reich bebilderten Ausstellung, die sich an ein breites Publikum richtet. Sie stellt attraktive unterfränkische Gärten – darunter auch der Schlosspark Werneck - in den Fokus und gibt zudem einen historischen Überblick über die Gartenentwicklung in der Region. Mitmach-Elemente, Tast- und Schauobjekte unterstreichen die Sinnlichkeit des Themas „Garten“. Die Ausstellung ist von 10. Oktober bis 11. November 2019 während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen.

Bei der Vernissage wird die Kuratorin der Ausstellung, Katja Tschirwitz, eine kurze Einführung geben. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung bis Dienstag, 8. Oktober, unter Tel. 09722/2262 ist erforderlich.

 

 



Zurück

Weitere News aus dem Landkreis