Chlor im Trinkwasser

27.10.2020

Die RMG informiert:   Chlor im Trinkwasser
Der Zweckverband zur Wasserversorgung hatte am 11.09.2020 bei einer Routinekontrolle am Hochbehälter Hergolshausen eine Wasserverunreinigung in Teilen des westlichen Landkreises Schweinfurt festgestellt. Betroffen waren die Haushalte in Waigolshausen, Theilheim, Hergolshausen, Werneck, Ettleben, Zeuzleben, Mühlhausen, Eßleben und Garstadt.
Nach erfolgreicher Desinfizierung (Chlorung) des betroffenen Rohrleitungsnetzes konnte das verfügte Abkochgebot bereits wieder zum 18.09.2020 aufgehoben werden. Die einwandfreie Beschaffenheit des Trinkwassers konnte durch weitere Untersuchungen des Trinkwassers zweifelsfrei festgestellt werden.
Natürlich finden anhaltend und regelmäßig mikrobiologische Prüfungen des Wassers statt. Die Untersuchungsergebnisse bestätigen, dass die strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnungen erfüllt werden.
Die Ursache der Verunreinigung bleibt unklar. Es liegt aber die Vermutung nahe, dass Sanierungsarbeiten am Hochbehälter Hergolshausen eine mögliche Ursache darstellen könnten. Deshalb wurde auch entschieden, die Chlorung im Rahmen der Trinkwasserverordnung sowie dem einschlägigen technischen Regelwerk des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.) höchstvorsorglich solange fortzuführen, bis die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind. Damit geht die RMG als Wasserversorger auf Nummer sicher, natürlich wiederum im vollumfänglichen Einvernehmen mit dem Gesundheitsamt.
Der Bauzeitenplan sieht den Jahreswechsel 2020/2021 als Ende der Baumaßnahmen vor. Mit dem Ende der Baumaßnahmen ist der passende Zeitpunkt gefunden, um das beigemengte Chlor sukzessive zu reduzieren und vollständig einzustellen. Mit dem langsamen Rückfahren des Chlor wird sich die natürliche mikrobiologische Schutzschicht innerhalb der Leitungsnetzes wieder regenerieren.
Die RMG als Ihr Wasserversorger hat den Anspruch, Ihnen baldmöglichst wieder das im Wasserschutzgebiet Ettleben gewonnene Grundwasser ohne jeglichen Chlorzusatz zur Verfügung zu stellen. Bis dieser Zeitpunkt erreicht ist, bitten wir noch um etwas Geduld und Verständnis für unsere getroffenen Vorsichtsmaßnahmen.
Wir dürfen Ihnen nochmals versichern, dass die derzeitige wohldosierte Chlorung nur auf das notwendige Maß beschränkt ist und deshalb auch keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen bestehen. Für Haustiere ist Chlor ebenfalls ungefährlich. Für Fische giftig.
Sobald kein Chlor mehr zum Einsatz kommt, werden wir Sie hierüber informieren.
Ihr
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Rhön-Maintal-Gruppe
 
www.rmg-poppenhausen.de


Zurück

Weitere News aus dem Landkreis