Bauen in Werneck | Baugebiete | Bebauungsplaene | Flächennutzungsplaene | Freizeit in Werneck | Friedhhofskonzepte | Gästeführungen | Kultur | Nachbarschaftshilfe | Test | Vermessungen | Bildstockzentrum | Startseite | Förderprogramm | Poetry Slam Werneck | livestream Werneck | Zurück zur Grafikversion
Ortsplan Werneck | Über Werneck | Weinproben | Gemeindeteile | Stellenangebote | Rathaus | Abfuhrkalender | Aktuelles | Wirtschaft | Tourismus | Einrichtung | Kontakt | Sitemap
Rückblick | Gemeindeentwicklungskonzept  | Gemeindeentwicklungskonzept Rückblick | Asyl im Markt Werneck | Fairtrade New | Oberes Werntal | Wetter in Werneck | Corona-Informationen aus dem Markt Werneck | Jugend | Fairtrade | Fairtraderückblick | Amtsblatt | News | News Fairtrade | Veranstaltungen | Veranstaltungen | Kulturfruehling
News

12.02.2021

Der Markt Werneck rüstet die Straßenbeleuchtung in seinen Gemeindeteilen Eßleben, Ettleben, Rundelshausen, Schleerieth, Schnackenwerth und Schraudenbach auf energieeffiziente LED –Technik um.

Mit den Arbeiten für 332 Lampen wurde die ÜZ Mainfranken, Lülsfeld, beauftragt. Der Markt Werneck erhält für dieses Projekt eine Förderung von 21.567 € aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Durch diese Maßnahme soll der Energieverbrauch im Durchschnitt um 73%, oder 62.306 kWh/a gesenkt werden. Damit leistet der Markt Werneck einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und entlastet zugleich seinen Gemeindehaushalt.

Kurzdaten zum Förderprojekt

 

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
www.bmu-klimaschutzinitiative.de

Projektträger: Forschungszentrum Jülich GmbH
Projektträger Jülich (PtJ) Außenstelle Berlin
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 


markt led.pdf

Zurück

Weitere News aus dem Landkreis




powered by kkCMS K&K Software